Bücher &
STUDIEN

STUDIE: Merkmale der Corona-Pandemie und STrategien zu Ihrer Bekämpfung

Die Corona-Pandemie überschwemmt uns im Rahmen eines medialen Dauerfeuers mit Informationen.

 

Diese Studie fasst aus Sicht der Zukunftsforschung den wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisstand in verständlicher Form zusammen: zu Merkmalen des Virus und der von ihm ausgelösten Krankheiten, zu Prozessen der Übertragung und zu Möglichkeiten seiner Bekämpfung.

 

Darauf aufbauend werden gesellschaftliche Strategien des Umgangs mit der Pandemie angedeutet, die im Rahmen eines 2021 erscheinenden Buches vertieft und gemeinsam mit den Auswirkungen auf fast alle Gesellschaftsbereiche dargestellt werden.

2030 - Wieviel Mensch verträgt die Zukunft?

Lieben Sie Ihre Zukunft? Oder haben Sie Angst davor? Nach diesem Buch werden Sie sich entscheiden können. Die beiden Autoren legen mit ihrem neusten Zukunftsbuch eine radikale Ode an den Optimismus“ vor. Sie nehmen ihre Leser mit auf eine leidenschaftliche Zeitreise ins Jahr 2030. Auf einem faszinierenden Rundgang durch die Welt der Zukunft erläutern sie, wie technologische und gesellschaftliche Trends in den kommenden zehn Jahren unsere Welt verändern werden.

 

Die Autoren erklären, wie dabei einige der größten Menschheitsprobleme gelöst werden. Aber auch wie neue Bedrohungen entstehen, die unser Menschenbild vor größte Probleme stellen. Wie wird Ihr Job aussehen? Ist Vollbeschäftigung so positiv wie es klingt? Was werden wir in 10 Jahren essen? Werden wir noch krank? Wohin fahren wir in den Urlaub? Wieso werden unsere Autos kostenlos fahren? Seien Sie bereit für eine packende Zeitreise ins Jahr 2030!

Unsichtbare Revolutionäre und stille Gewinner

Jenseits der Funfzig stellen sich viele Lebensfragen neu. In der Orientierung für die Zukunft prallen die Welten der Babyboomer und der Generation Y aufeinander.

 

Sinnsucher, Selbstoptimierer und Egotaktiker treffen auf Pflichtmenschen und leistungs- und machtorientierte Supermanager. Glück schlägt Geld. Eine Werte-Revolution ist im Gange. Kann das gut gehen? Irren die Babyboomer in ihrer Lebenseinstellung oder sieht Generation Y die Welt falsch?

 

Der Autor beschäftigt sich in seinem Buch mit spannenden Zukunftsfragen, die sich aus dem tief greifenden Umbruch der Gesellschaft, der Arbeitswelt, der unstoppbaren digitalen Revo- lution und der Zuwanderung ergeben.

2025 - So Arbeiten wir in der Zukunft

Was heute für viele Menschen wie eine Erlösung klingt, ist in Wahrheit eine der größten Herausforderungen der Zukunft: Experten sagen aufgrund demografischer Umbrüche in den kommenden Jahren einen massiven Fachkräftemangel, möglicherweise sogar  die Vollbeschäftigung für Deutschland voraus.

 

Was noch niemand ahnt: Die Vollbeschäftigung könnte zu einem größeren Problem werden, als es heute die Arbeitslosigkeit ist! Trendforscher Sven Gábor Jánszky und Bildungsforschungs-Experte Prof. Lothar Abicht befassen sich in ihrem neuen Buch "2025 ? So arbeiten wir in Zukunft" mit eben jenen Problemen der künftigen Arbeitswelt und zeigen Lösungswege auf.

Offene Zukunft

Nachdem wir lange glaubten, wir könnten unsere Zukunft berechnen und ihre Entwicklung nach Belieben steuern, mussten wir mit der Finanzkrise 2008 und der sich zuspitzenden Klimakatastrophe dramatisch erleben, dass sie in höchstem Maße unsicher und gefährlich für die ganze Menschheit geworden ist. Ein weiter so wäre das Ende der Zukunft.

 

Dieses Buch ist eine Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Krise. Es beleuchtet ihre Ursachen und ihre geschichtliche Entwicklung und zeichnet die vielfältigen Modelle und Konzepte der Vergangenheit auf, um darauf Ideen für die Zukunft zu entwickeln

Noch lange nicht methusalem

Das Buch "Noch lange nicht Methusalem!" stellt exemplarisch Formen des selbstorganisierten Lernens vor, die eine neue Lernkultur begründen können, eine Lernkultur, die den Fachkräftemangel entschärft, Lernprozesse optimiert und die Integration Älterer in den Arbeitsprozess ermöglicht. Dazu ist es notwendig, Vorurteile gegenüber älteren Arbeitnehmern abzubauen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und das Tempo der Arbeit anzupassen.

 

Der habilitierte Pädagoge verbindet in diesem Essay Ergebnisse der Arbeitswissenschaft und der Erwachsenenpädagogik mit seinen Erfahrungen als Leiter von Forschungsprojekten zur Qualifikation älterer Arbeitnehmer.

Qualifikationsentwicklungen durch das Internet der Dinge

Ziel ist, neue Qualifikationsanforderungen früh zu erkennen und sie in den berufsbildungspolitischen Prozess einzubinden. Im Fokus dieses Sammelbands stehen drei Anwendungsfelder, die neue Qualifikationspotenziale erfordern: "Smart House", Logistik und industrielle Produktion.

Auf der Suche nach neuen Qualifikationen

Früherkennung ist vorausschauende Qualifikationsforschung und versteht sich als Teil der Berufsbildungsforschung. Dieser Band dokumentiert die Erfahrungen mit der Anwendung der Früherkennungsmethoden aus zahlreichen Projekten. Der Schwerpunkt der hier versammelten Beiträge liegt im mittleren Qualifikationsniveau, aber auch das Segment der einfachen Arbeit wird berücksichtigt. Methodisch reichen die Forschungsansätze von qualitativen bis zu quantitativen Verfahren.

Kontakt

Treten Sie gerne unkompliziert mit mir in Kontakt. Ich helfe Ihnen gerne bei Terminreservierungen oder sonstigen Fragen weiter. 

Lothar Abicht

Speaker & Autor

​​

Tel:    +49 (0)172 - 8724068

Mail:  lothar.abicht@t-online.de

  • Black Facebook Icon
  • iicon-xing

Name *

E-Mail-Adresse *

Betreff

Nachricht

© 2016